Chiang Mai – Stadt der goldenen Tempel


Chiang Mai - Stadt der goldenen Tempel

Es ist fast unmöglich, durch die Stadt Chiang Mai im bergigen Norden des Landes zu streifen, ohne sie zu bemerken: Die unglaubliche Anzahl an Tempeln. Wer seinen Blick von einer Anhöhe aus über die Stadt schweifen lässt, entdeckt eine Vielzahl der imposanten Kuppeln, die teilweise hoch in den Himmel ragen. Meist aus prunkvollem Gold, mal aus verblichenem Gestein – eine besondere Atmosphäre umgibt diese Bauwerke allesamt.

Schnell fragt man sich, wie viele dieser „Wat“ (der Name stammt aus dem altindischen Sanskrit) es denn nun wirklich in Chiang Mai gibt. Was denken Sie? Selbst wer großzügig schätzt, liegt meist noch zu niedrig. Es sind unglaubliche 300 Wats, die sich in den Innen- und Außenbezirken der Stadt verteilen. Damit weist die thailändische Stadt sicherlich eine der höchsten Tempeldichten der Welt auf.

Als Nicht-Einheimischer verliert man gerne mal den Überblick, besonders da die Namen für unsere Ohren nicht sonderlich einprägsam sind. Als Besucher tut man gut, sich vorher zu informieren oder wie bei uns mit einem erfahrenen Guide an der Seite durch die Stadt zu reisen. Als kleinen Vorgeschmack haben wir für Sie folgend einige der schönsten Wats aufgelistet, die uns besonders zusagen. Doch vorher beschäftigen wir uns genauer damit, was ein Wat überhaupt ist und welche Unterschiede es zwischen den Wats in Chiang Mai und anderen Regionen Thailands gibt.

Wat That Doi, Chiang Mai, Tempelstadt, Thailand Reise
Was ist ein Wat?

Ganz grob gesagt sind Tempel für den Buddhisten das, was Kirchen für den Christen sind. Genau wie bei Kirchen gibt es unterschiedliche Stile und Bauweisen, die einen Tempel ausmachen und die sich oft nach Land oder buddhistischer Strömung unterscheiden. Im Kambodscha zum Beispiel sind die Tempel vorrangig im Khmer Stil erbaut, in anderen Ländern gibt es wiederum andere Stile. Als Wat werden in Thailand öffentliche Tempel bezeichnet, denen durch königlichen Beschluss ein besonderer Status eingeräumt wird. Es gibt auch „inoffizielle“ Tempel in Thailand, die dann den Namen Samnak Song tragen

Die drei essenziellen Bestandteile eines thailändischen Wats sind die sogenannten chedi, ubosot und viharn. Sie sind gleichzeitig die heiligsten Teile dieser Tempel und werden beim Bau eines Tempels zuerst errichtet.

Chedi bezieht sich auf den glockenförmigen Turm eines Wats. In diesem werden der Erzählung nach Relikte von Buddha aufbewahrt oder aber die Asche der verstorbenen Mitglieder der Königsfamilie. Kein Wunder also, dass die Chedi das absolute Heiligtum der buddhistischen Tempel sind.

Die Haupthalle des Wats nennt sich ubosot, weitere Hallen tragen den Namen viharn. Ubosot erkennt man meistens daran, dass die Halle von acht heiligen Steinen umgeben ist, die allerdings ganz unterschiedliche Formen annehmen können.

Das besondere an den Tempeln in Thailand ist, dass diese von der Lanna-Kultur beeinflusst wurden, was sich in der Architektur der Gebäude widerspiegelt. Der Norden Thailands war einst ein eigenes Königreich namens Lanna. Die Kultur der Lanna wurde wiederum durch Elemente und Traditionen aus Myanmar und Laos geprägt. In den Wats von Chiang Mai wird dieser Stil unter anderem in den mehrstufigen Dächern und den kleinen Fenstern ersichtlich, die aufgrund des kalten Klimas typisch für die nördliche Region sind. Der Lanna-Stil begegnet Ihnen nicht an jedem Ort Thailand, daher ist Chiang Mai ein besonderes Highlight im Rahmen einer individuellen Thailand-Rundreise.

Eins ist sicher: Selbst wer sich nicht für Architektur interessiert, wird doch von diesen imposanten Bauwerken beeindruckt sein. Hier herrscht eine ganz besondere spirituelle Stimmung, bei der es leichtfällt, innezuhalten und den Stress des Alltags auszublenden. Eine besondere Erfahrung ist auch die Segnung durch einen Mönch.

Unvergessliche Wats in der Tempelstadt Chiang Mai
Wat Phra That Doi Suthep

Der Wat Phra That Doi Suthep hält den Titel als bekanntester und meist besuchter Tempel Chiang Mais. Namensgeber für diesen Wat ist der Berg Doi Suthep, an dessen östlichen Hängen der berühmte Tempel steht. Die Anreise zum Tempel ist bereits ein Erlebnis, für das letzte Stück steigt man 309 Stufen zu der 600 Jahre alten Chedi auf. Neben den beeindruckenden Gebäuden finden sich dort auch einige kunstvoll verzierte Elefantenstatuen. Dieser Wat ist für das religiöse Leben der Buddhisten sehr bedeutend. Für Besucher bietet sich die Möglichkeit, eine Segnung von einem buddhistischen Mönch zu empfangen. Nicht zuletzt ist es die schöne Aussicht über die Stadt Chiang Mai, die einen Besuch des Wat Phra That Doi Suthep so reizvoll macht.

Wat Doi Suthep, Chiang Mai, Thailand Rundreise
Wat Chedi Luang

Der Name ist Programm: Wat Chedi Luang bedeutet in etwa „Tempel der großen Stupa“ und tatsächlich zeichnete diese den Wat im 15. Jahrhundert aus. Mit seinen 80 Metern Höhe und einem Durchmesser von 60 Metern prägte er die damalige „Skyline“ von Chiang Mai und war eines der heiligsten religiösen Relikte der Stadt. Leider wurde die Chedi bei einem Erbeben im 16. Jahrhundert beschädigt und ungefähr auf die Hälfte seiner ursprünglichen Größe reduziert. Dennoch ist das imposante Bauwerk einen Besuch wert. 1992 wurde durch Restaurationsarbeiten die prunkvolle Treppe mit den weißen Naga-Schlangen wiederhergestellt, die ebenfalls sehr sehenswert sind.

Wat Chedi Luang, Chiang Mai, Norden Thailand
Wat Phra Singh

Mitten in der Altstadt und daher nur schwer zu verfehlen ist der Wat Phra Singh. Er ist der größte Tempelkomplex in der Stadt und wird von weißen Mauern umgeben. Ein Besuch ist Pflicht, schließlich wird der Tempel oft als schönster Wat Chiang Mais bezeichnet. Die goldene Chedi wurde bereits im Jahr 1345 erbaut und seitdem stetig vergrößert. Der ganze Tempelkomplex ist architektonisch beeindruckend, vor allen das Viharn Lai Kham Gebäude mit seinem dreistöckigen Dach. Außerdem beherbergt der Wat Phra Singh die Buddha Statue Phra Buddha Sihing.

Wat Phra Singh, Chiang Mai, Tempelstadt, Thailand
Wat Umong

Der 700 Jahre alte Wat Umong macht von außen einen weniger prunkvollen Eindruck als seine Vorgänger, das Alter sieht man der Stupa definitiv an. Doch der Reiz dieses Tempels in Chiang Mai liegt unter der Erde: Dort verlaufen die „Meditationstunnel“ die in den Berg Doi Suthep hineingegraben wurden. Es handelt sich dabei um einige der ältesten in ganz Chiang Mai, denn sie gehen auf das Jahr 1297 zurück. Das Echo der Mönche, die sich beim Gebet versammeln, wird Sie garantiert verzaubern. Auch die Umgebung mit dem großen Waldgebiet bietet eine schöne Kulisse für eine Auszeit im Grünen.

Meditationsgänge, Wat Uming, Chiang Mai, Thailand Reise
Wat Sri Suphan

Normalerweise dominiert die Farbe Gold das Farbschema der Stupas in Chiang Mai. Der Wat Sri Suphan glitzert dagegen in gleißenden Silbertönen im Sonnenlicht. Der Tempel wurde 1501 errichtet und ist auch von Innen besonders schön. Die Gegend um Wat Sri Suphan war für seine Silberschmieden bekannt und so begann man den Tempel nach und nach mit silbernen Verzierungen zu schmücken. Die Ubosot wurde erst 2008 komplett mit Silber überdeckt. Die Traditionen der Silberschmiede werden in der dort ansässigen Schule auch heute noch weitergegeben.

Silberner Tempel, Wat Sri Suphan, Chiang Mai, Thailand Rundreise
Wat Chiang Man

Der Wat Chiang Man ist der älteste Tempel in Chiang Mai und seine Errichtung ging mit der Gründung der Stadt einher. Hier kann man also ein echtes Stück Geschichte begutachten. Der 1296 erbaute Tempel enthält eine Chedi mit mehreren Elefanten-Statuen, die für die Lanna-Kultur eine große Bedeutung haben. Zwei wertvolle Buddha Abbilder warten im Inneren des Wat Chiang Man, darunter der über 1000 Jahre alte Quartzbuddha, auch bekannt als „Crystal Buddha“.

Wat Chiang Man, Chiang Mai, Thailand Reise

Weitere wundervolle Tempel, sei es architektonisch oder geschichtlich sind unter anderem Wat Lok Molee, Wat Suan Dok, Wat Phan Tao, und Wat Phra That Doi Kham. Wenn Sie die unglaubliche Tempelwelt Chiang Mais im Rahmen einer individuellen Thailand Rundreise näher erleben möchten, helfen Ihnen unsere Experten gerne weiter. Unsere Reiseführer vor Ort führen Sie zu den schönsten Plätzen der Stadt und richten sich dabei ganz nach Ihren Interessen. Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage unter der +49 (0) 89-127091-0 oder per Kontaktformular.
 

Individuelle Thailand Reisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49 (0) 89-127091-0

Montag - Freitag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr